schreiber

Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen. (Thomas Mann)

 

_PRO2048 1friedrich felix

wurde 1968 geboren und wuchs in Lockenhaus im Burgenland auf, wo er noch heute, gemeinsam mit seiner Frau und seiner Tochter, in einem alten Bauernhaus wohnt.
Der ehem. Restaurator, Instrumenten-bauer, Trommellehrer und Weinbauer tritt jetzt als Musiker, Komponist und Liedtexter mit der Musikgruppe Chilifish auf.
Die Burg Lockenhaus vor Augen, erschuf er rund um Graf Lockenkopf eine Welt aus Rittern, Burgfräulein, Zauberern, Hexen, Gespenstern, Drachen und Fledermäusen. Kurz gesagt: mit allem, was man für spannende Rittergeschichten braucht.

“Ein Bild, eine Figur oder auch ein kleines Wortspiel können Samenkörner für neue Abenteuer sein. Und schon entstehen Geschichten. Sie nehmen Formen an, beginnen zu fließen und ergeben stets überraschende Wendungen. So als würden sie selbst die Feder führen. Bis hin zur letzten Zeile.”

 

heinrich landolt

(geboren in Zürich) hat nach der Buchhändlerlehre schon bald sein Brot als Texter u. Journalist verdient. Dann zog es ihn in die Ferne: Als Ent-wicklungshelfer arbeitete er 4 Jahre lang im Sudan u. in Ostafrika, weit. 17 Jahre verbrachte er in L.A., wo er als Mitarbeiter am. human. Hilfswerke Auf-bauarbeiten in Osteuropa betreute. Auch hier spielte das Schreiben eine zentr. Rolle, etwa durch die Redaktion von Zeitungsbeiträgen und Doku-mentationen. In den USA veröff. er Forbidden Faith, die englischspr. Biografie der Gründerin einer Hilfsorganisation. Nach seiner Rückkehr in die Schweiz wandte er sich dem literarischen Schreiben zu.

Schlimme Zeiten ist sein Erstlingsroman u. der Auftakt einer histor. Fantasy-Trilogie.

www.heinrichlandolt.ch

“Für mich spielt Fantasy nicht nur in magischen Welten, sondern mitten unter uns. Mich faszinieren Menschen mit mysteriösen Fähigkeiten. Wer sie hat, wird zum Außenseiter. Nur zu oft halten die anderen sie für Freaks oder Monster. Manchmal halten sie sich selbst dafür. Manchmal sind sie es auch wirklich.”

 

KL-hp kristin loras

wurde 1972 in Graz geboren und

wuchs im südlichen Burgenland auf,

studierte 90-96 Architektur in Graz,

lebte und arbeitete 96-98 in L. A.,

kehrte Ende 98 nach Wien zurück,

absolvierte die Ziviltechnikerprüfung,

gründete 2001 ein Architekturbüro

und 2009 eine Ziviltechniker-GmbH.

Mit 10 hat sie zu schreiben begonnen


Kontakt: kristin.loras@wortweit-verlag.at

“… wie die Geschichten ausgehen, ist mir selbst bis zum Ende hin nie bewusst. Ich bin eine Träumerin. Eine Fantastin. Ich schreibe und begebe mich in eine andere Welt. Und das fühlt sich unglaublich an. So wunderbar, als ob ich die Wirklichkeit tatsächlich verändern könnte…”

 

Anna Reissanna reiss

liebt es zu lesen und hat daher Literaturwissenschaft studiert. Lehrerin ist sie nicht geworden, aber sie arbeitet trotzdem an zwei Schulen. Dort in der Schreibwerkstatt denkt sie sich spannende Themen aus, über die Kinder und Jugendliche kreativ schreiben können. Sie arbeitet auch mit erwachsenen Autorinnen und Autoren. Nebenbei entstehen die Ideen zu ihren eigenen Büchern: den Südnord-Detektiven und den Geschichten aus dem turbulenten Familienalltag der Familie Rose. Oft stromert Anna Reiss auch mit ihrem Hund durch den Wald. Immer der Nase nach. Sie lebt mit ihrer Familie im Grünen, in der Nähe von Hamburg.

www.anna-reiss.de

„Die besten Geschichten schreibt das Leben“, würde Opa Johann in den Detektivgeschichten sagen. Da ist was dran. Aber erst die Fantasie verleiht uns Flügel. Deshalb finde ich es aufregend, in meinen Büchern aus Erlebtem und Erdachtem, Vergangenem und Gegenwärtigem etwas Neues entstehen zu lassen.